Archiv für den Monat: Februar 2019

Meine Insektenkästen

Wie versprochen noch etwas Nachgereichtes vom letzten Jahr.
Im Herbst hatte ich bei mir im Wohnzimmer einiges umgeräumt und nun ergab sich eine Stelle an der Wand, wo vorher ein hoher Schrank stand….mit der ich irgendetwas anstellen musste. Nur Bilder an die Wand hängen war mir irgendwie zu flach (also vom Rahmen her). Ein kleines Regal auf den man Bilder stellen kann und kleine Objekte wollte ich nicht, da ich so etwas ähnliche schon in dem offenen Raum daneben habe. Dann kam mir die Idee, dass dort alte Insektenkästen hin könnten. Die stehen etwas von der Wand ab und würden auch thematisch schön zu den anderen Dingen in dem Raum passen. So habe ich mich also auf die Suche nach solchen Insektenkästen gemacht, Motten oder Käfer sollten es sein. Was ich gefunden habe waren aber bunte Schmetterlinge oder gemischte Kästen mit allem möglichen Getier und vieles auch gar nicht alt. Einen alten Kasten habe ich gefunden, der sah aber so muchtig aus, als ob das was da drin ist schon wieder lebt. Dann dachte ich mir, eigentlich will ich gar keine toten Tiere an meiner Wand habe. Da ich auch ein „kleiner Papierfetischist“ bin, kam ich auf die Idee mir selber welche zu bauen. Gesagt getan! Ich habe mir dann neue Insektenkästen, Etiketten zum beschriften, Nadeln und kleine Nägel besorgt und los ging es.

Das sind die neuen Kästen.
Erstmal habe ich die Innenseiten der Kästen mit Wachs patiniert,
damit sie nicht mehr so neu aussehen.
Ich habe dann Schmetterlinge und Motten gezeichnet und mir Schablonen angefertigt,
um anschließend reichlich davon aus dem Papier meiner Wahl auszuschneiden.
Die Beschriftungsetiketten habe ich auch mit Wachs patiniert.
So langsam füllt sich der Kasten.
Mit Insektennadeln habe ich dann meine Exponate fixiert.
Hier ist schon mal der erste Kasten fertig….
…..und daneben seht ihr nochmal wie er vorher aussah.
Da ich das alte Papier aus dem Rahmen nicht verwenden konnte, habe ich das
neue Papier, auf dem die Schmetterlinge sitzen, auch mit Wachs behandelt.
Das Ergebnis gefällt mir sehr gut..irgendwie bekommt Papier, wenn man es mit Wachs behandelt, mehr Tiefe……..aber auf den Fotos kommt das nicht so gut rüber.
Der Rahmen hat ein gewölbtes Glas. Ich habe mir vor Ewigkeiten mal zwei solcher Rahmen in Dänemark gekauft, weil ich so verliebt darin war. Jedoch hatte ich noch nie die richtige Verwendung dafür. Aber jetzt bin ich wirklich froh das ich die Rahmen habe.
Geht euch das auch manchmal so?
Da ich ja auch noch andere Dinge zu tun habe, außer Getier aus Papier zu schneiden,
gibt es auch immer die Phasen wo man nicht so richtig weiter kommt. Aber schon mal
etwas in die Dekoration einzubinden und anzuschauen, das muss sein!
Und wie der Zufall das manchmal so will….sucht man gar nichts und findet dann einfach beim
vorbeigehen an einem Flohmarktstand einen Libellen-Stempel. Da war natürlich klar,
das in den zweite Kasten Libellen rein müssen.
Das ist nun der Platz, an dem die Kästen hin sollen….
….und so sieht es fertig aus.
Einen kleinen Kasten habe ich noch der gefüllt werden muss.
Aber mit der richtigen Muse wird das schon.

Ich wünsche Euch noch einen schönen restlichen Sonntag. Macht es Euch gemütlich, eure Kathrin.