Ich liebe Frittata……

…..weil sie super lecker und schnell gemacht ist, warm und kalt gegessen werden kann und
weil sie so unkompliziert in der Zubereitung ist. Was Du unbedingt brauchst sind Eier, da es sich ja um eine Art Omelett handelt, alles andere bleibt deinem Kühlschrank oder deiner Phantasie überlassen.

ErbsenFrittata-1

Ich habe mir frische Erbsen vom Markt mitgebracht, die ich erstmal fleißig aus der Schote
gepult habe. Frittata schmeckt aber auch z.B. mit Kartoffeln, Kürbis, Paprika, Schinken, Zucchini, Spinat.

ErbsenFrittata-2

An meine Frittata kommen geschlagene Eier, Minze, Erbsen, Zwiebel und etwas Parmesan.
Ich mag Zwiebeln gern, deshalb darf sie etwas größer sein.

ErbsenFrittata-3

Die gehackte Zwiebel und die Erbsen kommen mit etwas Olivenöl in die Pfanne und werden
unter rühren angeschwitzt, aber nicht angebräunt.

ErbsenFrittata-5

In der Zwischenzeit werden die Eier mit der gehackten Minze und Pfeffer & Salz verrührt.
Da ich auch Parmesan an meine Frittata mache, bin ich sehr vorsichtig mit dem Salz.

ErbsenFrittata-6

Wenn die Erbsen soweit sind, gieße ich vorsichtig die Eimasse in die Pfanne, etwas Parmesan drüber gestreut und Teller drauf – ca. 10 min bei mäßiger Hitze stocken lassen.
Ich nehme gleich einen Teller, weil ich gern Abwasch spare und die Frittata damit am leichtesten gewendet wird. Wenn es dann soweit ist: Teller festhalten und mit Pfanne umdrehen und die Frittata wieder zurück in die Pfanne gleiten lassen und noch einmal kurz von der anderen Seite anbräunen lassen.

ErbsenFrittata-7

Das war es schon – fertig ist sie.

ErbsenFrittata-8

Da die Frittata auch kalt sehr gut schmeckt, läßt sie sich gut mitnehmen – z.B. zum Picknick oder auch zur Arbeit.

ErbsenFrittata-9

Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag, Eure Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.